LJ Bogen

Kärnten

Die Projekte aus Kärnten

Regionalprojekte

Biotopverbesserung und Biodiversitätsstärkung heimischer Singvögel - Landjugend Eitweg

Unser Projekt ist aus dem Gespräch mit der örtlichen Bevölkerung entstanden. Ein Großonkel eines
Mitgliedes hatte sich darüber beschwert, dass er keine Singvögel mehr hört. Nach den Gesprächen
mit anderen Dorfbewohnern, denen dieser Umstand auch schon aufgefallen war, haben
wir uns entschiedenen einen Versuch zu starten, etwas daran zu ändern und so für mehr Freude
und Zufriedenheit in der Eitweger Bevölkerung zu sorgen.
Unser Ziel ist die nachhaltige Wiederansiedelung bzw. Stärkung des Singvogelbestandes in Eitweg.
Zielgruppen sind alle Dorfbewohner, welche sich am Vogelgesang erfreuen können und wollen.
Nach einer Sitzung zeigten sich die LJ-Mitglieder sehr begeistert. Diese Motivation wurde genutzt
um gleich die Umsetzung zu diskutieren. Mathias Messner bot sofort an, dieses Projekt mit uns, in
der Tischlerei seines Vaters, umzusetzen. Für das Sponsoring des Holzes kam die Edeldestillerie
Dohr vlg. Zechner auf. Die Stadtgemeinde St. Andrä stellte ebenso einen wichtigen Partner dar
und im Juni wurden Informationen zu Bestellmöglichkeiten der Nistkästen in der Gemeindezeitung
veröffentlicht.
Besonders stolz sind wir auf die hohe Beteiligung unserer LJ, da über 25 Mitglieder am Projekt
teilnahmen. Die Nachhaltigkeit spielt hierbei für uns eine wesentliche Rolle. Es ist geplant die Nistkästen
in den nächsten Jahren zu beobachten und sofern diese zahlreich bewohnt werden, sollen
weitere folgen. Das Projekt erhielt auch von der Bevölkerung regen Zuspruch.

 

3 Fakten über das Projekt:

1. Nachhaltigkeit
2. Positive Öffentlichkeitsarbeit um für mehr Zufriedenheit im Dorf zu sorgen
3. Große Teilnehmerzahl über mehrere Tage hinweg

 

 

 

 

 

 

 

 

Jeder Kilometer zählt - Landjugend Frauenstein

Im Mai 2017 erlitt Melanie Meierhofer, Mitglied unserer Landjugend, einen Mopedunfall mit
schwerwiegenden Folgen. Lange Zeit war unklar, ob sie überhaupt überleben würde.
Heute, eineinhalb Jahre später, hat sich ihr Alltag wieder einigermaßen normalisiert. Anstelle ihres
linken Beines trägt sie nun eine Prothese.
Um Melanie zu zeigen, dass wir immer noch hinter ihr stehen, haben wir beschlossen eine Spendenaktion
ins Leben zu rufen. Nach zahlreichen Diskussionen hat sich schlussendlich die Idee
eines Charitylaufes durchgesetzt, der am 01. September am Kraiger See über die Bühne ging.
Das Erlös der Veranstaltung kam Melanie und ihrer Familie zugute, um ihnen die Finanzierung
von Therapien, Prothese etc. ein wenig zu erleichtern.
An unserem Lauf nahmen vor allem Leute teil, die Melanie persönlich kennen, aber auch Mitglieder
anderer Landjugendgruppen. Leider hatten wir kein Glück mit dem Wetter, denn am Tag der
Veranstaltung regnete es in Strömen. Umso mehr freute es uns, dass trotzdem 74 Läufer an den
Start gegangen sind.
Laufen bzw. spazieren konnte man innerhalb eines Zeitfensters von einer Stunde. Danach wurden
der- und diejenige mit den meisten zurückgelegten Runden prämiert sowie einige Sachpreise unter
allen Startern verlost.
Bei der Veranstaltung selbst wurden 2939€ an Spendengeldern eingenommen. Rückwirkend erreichten
uns aber noch zahlreiche weitere Geldbeträge von Leuten, die beim Lauf selbst verhindert
waren. Insgesamt können wir Melanie nun stolze 3500€ übergeben.


3 Fakten über das Projekt

1. 74 Teilnehmer
2. 3500€ Spendengelder
3. Preisverlosung (mittels Startnummern)

 

 

 

 

 

 

 

 

Auf den Spuren der Landjugend Grafenstein / Galaabend - Landjugend Grafenstein

Aufbauend auf den überaus erfolgreichen Generationenwandertag am 15.08.2017, welcher eben-falls als Tat.Ort Jugend Projekt organisiert wurde, folgte die gemeinsame Idee, ein weiteres Tref-fen mit Altmitgliedern durchzuführen. Dieses Treffen wurde am 03.03.2018 unter Einbindung der Öffentlichkeit als feierlicher Galaabend abgehalten und setzte sich zum Ziel, eine Zeitreise durch 70 Jahre Landjugendgeschichte zu unternehmen. Sieben Jahrzehnte sind eine große Zeitspanne. Verbundenheit und Gemeinschaft zeichnen die Landjugend aus und verbinden die Landjugendge-nerationen miteinander. Gründungsmitglieder sowie Altmitglieder erinnerten in Interviews auf der Bühne an die Entstehung der ältesten Ortsgruppe Kärntens und berichteten von ihren Erfahrun-gen sowie Erlebnissen als Mitglied der Landjugend Grafenstein. Weiters entstand im Rahmen der Vorbereitungen auf diesen Galaabend ein Kurzfilm, welcher an diesem Abend uraufgeführt wurde. Somit konnte den rund 400 Besuchern aus nah und fern ein Überblick über die Geschehnisse in-nerhalb der Landjugend von damals bis heute gegeben werden. Um diesen Abend festzuhalten wurde eine DVD erstellt. Die unzähligen Treffen und Bemühungen des Vorstandes, wurden durch diesen sehr erfolgreichen Abend belohnt. Zusammenfassend verhalf dieser Galaabend zu einer verstärkten Wahrnehmung der Geschichte der Landjugend Grafenstein und es konnten unzählige Menschen berührt werden. Alleine diese Dankbarkeit der Altmitglieder war jeden Aufwand wert.

 

 3 Fakten über das Projekt

1. Eine Zeitreise durch 70 Jahre Landjugend Grafenstein
2. 400 Besucher inkl. unzähliger Altmitglieder
3. Eine DVD für die Ewigkeit

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Traurig und trostlos – Jetzt legen wir los! - Landjugend Guttaring

 

UNSERE PROJEKTIDEE:
Da der Spielplatz in Guttaring sich schon seit Jahren kaum verändert hat und er durch „Gebrauchsspuren“ sehr trist wirkt und viele Dinge schon defekt waren, haben wir uns dazu entschlossen, wieder neues Leben, Farbe und Sicherheit auf den Spielplatz zu bringen. Der Spielplatz hat für uns einen sehr persönlichen Bezug, da auch wir schon unsere Zeit dort verbrachten und es unsere jüngeren Geschwister und deren Freunde auch so schön haben sollen.


UNSER ZIEL:
Wir wollen den Kindern wieder einen schönen Treffpunkt in der Gemeinde bieten, an dem sie ihre Freizeit verbringen können. Durch dieses Projekt wollen wir unser Interesse an der Weiterentwicklung unsere Jugend und vor allem an ihrer Freizeitgestaltung hervorheben.


ORGANISATION:
Im Vorfeld unterhielten sich einige von uns mit dem Bürgermeister, ob er mit unserer Idee einverstanden war und wir bekamen großen Zuspruch. Um unser Projekt zu finanzieren, organisierten wir Spendenboxen, welche wir in Geschäften, Lokalen, usw. in Guttaring aufgestellt haben. Außerdem können wir auf die Kooperation mit lokalen Unternehmen zählen.


UNSERE EINZIGARTIGKEIT:
Neben dem positiven Aspekt für unser Gemeindeleben zeichnet uns heuer auch unsere Hingabe und persönliche Verbindung zu dem Projekt aus. Aus diesem Grund war auch der sehr große Zeitaufwand kein Problem für uns.

 

3 Fakten über das Projekt

1. 12 Tage
2. 12 Mitglieder
3. 360 Stunden Arbeit

 

 

 

 

 

 

 

 

Generationen Spielplatz - Landjugend Weißbriach

Unser Tal und vor allem der Ort Weißbriach ist ein Ort, an dem viele Familien Urlaub machen. Um
allen einen schönen Urlaub mit tollem Ambiente zu gewähren und auch den hier wohnenden Menschen
die Tage zu verschönern, ist es den Mitgliedern der Landjugend wichtig gewesen, einen
Platz zu schaffen wo sich Generationen vereinen und gemeinsam Zeit verbringen können. Aus
diesem Grund überlegten wir uns gemeinsam mit der „Familienfreundlichen Gemeinde“ ein Projekt,
was sowohl den Kindern, als auch älteren Menschen Freude bereitet. Daher wurde die Idee
für einen „Generationenspielplatz“ geschaffen, welche wir am 7. und 8. Juli umsetzten.
Um das Projekt vollständig verwirklichen zu können, wurden wir von vielen Helfern tatkräftig unterstützt.
Doch ohne das Mithelfen der Mitglieder unserer Landjugend wäre der Spielplatz lang nicht
so gut zu Stande gekommen wie es letztendlich geworden ist.
Um den „Generationenspielplatz“ den Einwohnern und Urlaubern des Gitschtals vorzustellen, gab
es am 28. Juli 2018 unser alljährliches Sommerfest beim neu erbauten Spielplatz. Schon hier
konnte man deutlich erkennen, dass unser Projekt ein voller Erfolg ist und viele Menschen beim
Durchgehen unseres Fühlweges, oder beim Balancieren über ein Hindernis, wie man bei uns so
schön sagt, „Gaude“ hatten.
Das Ziel unseres Projektes wurde voll und ganz umgesetzt. Wir haben einen Ort erschaffen, wo
Kinder, Jugendliche, Erwachsene und ältere Menschen Zeit verbringen und die Vorteile unseres
Tales erkunden können.

 

3 Fakten über das Projekt

1. Spaß und Entspannung an einem Ort
2. Bereicherung für Weißbriach
3. Mit vereinten Kräften der Landjugendmitglieder bewältigt

 

 

 

 

 

Landesprojekt

Hallo, I bims, Mampfi, a heimisches Superfood! - Landjugend Kärnten

"Hallo, I bims, Mampfi, a heimisches Superfood!", lautet das heurige Thema des Landesprojekts der Landjugend Kärnten. Es befasste sich, wie der Titel schon verrät, mit heimischen Super Essen. Das Wort Superfood kommt im heutigen Sprachgebrauch immer öfter vor, jedoch verbinden viele dieses Wort nur mit ausländischen Produkten wie Chia-Samen und Goji-Beeren. Die Landjugend Kärnten wollte allerdings über die positiven ernährungspsychologischen Wirkungen von heimischen Lebensmitteln wie zum Beispiel Nüssen, Sauerkraut, Beeren, Milch usw. informieren. Von 01. Juni bis 06. Juli betrieben Landjugendmitglieder nachhaltige Aufklärungsarbeit in Volksschulen in ganz Kärnten. Dazu wurden in Kooperation mit autArk & Eicher Holzkisten angefertig. Bei autArk & Eicher werden Menschen mit Beeinträchtiung zu solchen Projekten herangezogen. Befüllt wurden die hölzernen Kunstwerke mit heimischen Nüssen, Kürbiskernen und anderen saisonalen Lebensmitteln. Informationsbroschüren, Plakate, ein Memory und Sticker waren außerdem Inhalt und sollten themenbezogene Infos vermitteln.

Wie die Übergabe gestaltet wurde, war jeder teilnehmenden Ortsgruppe selbst überlassen. Angedeacht war, dass ca. 40 Schulen besucht werden. Voller Stolz können wir sagen, dass insgesamt 47 Volksschulen in ganz Kärnten eine Holzkiste erhielten. Das heißt, es wurden insgesamt mehr als 1200 Schülerinnen und Schüler über heimisches Superfood aufgeklärt.

 

3 Fakten über das Projekt

1. 1200 Schüler wurden zum Thema "heimisches Superfood" sensibilisiert

2. 47 Volksschulen in ganz Kärnten wurden besucht

3. 1500 ehrenamtlich geleistete Arbeitsstunden

POWERED BY:
ISO certified LJ Balken
Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums: Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete.