LJ Bogen

Brauchtum – Zusammenhalt – Gutes tun

Brauchtum – Zusammenhalt – Gutes tun

Wir, die Landjugend Göming, haben uns anlässlich des 30-jährigen Anglöcklerjubiläums dazu entschlossen, ein einzigartiges Projekt umzusetzen. Unser Ziel war es, eine sehr wichtige Tradition wieder zu beleben. Anfangs beschäftigten wir uns mit einer intensiven Recherche rund um die Geschichte dieses Brauchtums. Wir haben dabei in unzähligen Fotobüchern und Aufzeichnungen der ehemaligen Mitglieder gestöbert, Einwohner in der Gemeinde befragt und das Museum im Hellbauerhaus besucht. Aufgeteilt auf die einzelnen Gemeindegebiete von Göming, zogen die engagierten Landjugendmitglieder in der Adventszeit los, um auf Herbergssuche zu gehen und dabei das traditionelle Hirtenspiel aufzuführen.

 

Ein Anglöcklerbüchlein wurde als Nachschlagewerk erstellt und als Dank an alle besuchten Haushalte verteilt. Die Einzigartigkeit des Projektes liegt darin, dass sich die Landjugend Göming dazu entschlossen hat, bewusst über die Landesgrenzen hinaus zu schauen. Es konnte ein enger Kontakt mit einer Familie in Handenberg in Oberösterreich hergestellt werden. Das Schicksal des alleinerziehenden Vaters von drei beeinträchtigten Kindern motivierte die Landjugend zusätzlich, eine beachtliche Summe zu spenden. Die Landjugendmitglieder konnten sich mit ihrer guten Tat identifizieren und die Dankbarkeit der Betroffenen spüren. Durch aktive Öffentlichkeitsarbeit tragen wir das Projekt als Gesamtes in die Bevölkerung, verankern das gute Image der Landjugend und agieren ganz nach dem Motto: „Tu Gutes und Sprich darüber!“