LJ Bogen

Erfahrungsberichte - Praktikum Europa

3 MONATE IN IRLAND

Maria berichtet über ihr Praktikum ...

"Mein Praktikum war bis jetzt die schönste Zeit meines Lebens.

Ich musste am Anfang Ställe ausmisten, Tiere füttern, Zaumzeug und Sattel pflegen und Paraic bei seinen Arbeiten mit den Pferden helfen.
Mein Tag startete um 8:15 morgens. Da stand ich auf, hatte mein Frühstück und fuhr dann mit Paraic zur Farm. Am Abend kam ich anfangs immer um 19:00 Uhr nach hause, doch mit der Zeit wo die Tage länger wurden, arbeitete ich auch länger. Da wurde es dann auch manchmal 22:00 Uhr. Aber das war für mich gar kein  Problem den ich liebte alles was ich dort tat. Zwei Tage in der Woche hatte ich frei und die wurden immer unterschiedlich aufgeteilt. Da fuhr ich dann einmal nach Gallway und einmal durfte ich mir drei Tage frei nehmen und da besuchte ich meine Freundin Carolin in Sligo.


Eines Tages erzählte ich der Familie, dass ich zuhause Parelli mit Pferden arbeite, dann sagten sie ich dürfe es hier auch gerne machen. So durfte ich mit vielen jungen Ponys arbeiten und meine Arbeit wurde voll und ganz akzeptiert.

Zum Endehin arbeitete ich schon mit acht Ponys/Pferden am Tag.


Die Familie war so unglaublich nett. Jeder einzelne von ihnen. Von der Oma Mary bis zum Baby Harry.


Ich bin so froh das ich dort arbeiten durfte. Ich habe so das Gefühl das mich mein Weg noch ein mal dort hinbringen wird."

EIN SOMMER IN NORWEGEN

Johanna erzählt über ihre Zeit in Norwegen...

 

"Mein Praxisbetrieb hatte die Betriebsparte Milchziegen und war in der Ortschaft Tretten in Norwegen nicht weit weg von Lillehammer.

Meine Hauptaufgabe war das Melken der Ziegen in der Früh und am Abend und in der Zwischenzeit waren unterschiedlichste Arbeiten zu erledigen, wie zum Beispiel das Reparieren der Zäune, das Mähen von Gras, Heu machen, Arbeiten mit dem Traktor, auf die Kinder aufpassen, usw. Alles in allem wurde mir über den Tag nie langweilig, aber ich war auch nicht gestresst.


Der Ort, wo ich mich dann eigentlich den ganzen Sommer über aufhielt war auf der Alm, da wir Anfang Juni den Almauftrieb hatten. Der Sommer auf der Alm war sicherlich eines meiner besten Erlebnisse in meinem Leben, da man dort gemerkt hat, dass man nicht immer alles  braucht, wie rund um die Uhr WLAN, Strom usw... Daher hatte ich gleichzeitig eine sehr erholsame Praxiszeit.


Meine Praxisfamilie hat mich sehr nett aufgenommen und mich wie ein Familienmitglied behandelt und ich fühlte mich in der Familie sehr wohl. Die Freizeit kam natürlich auch nicht zu kurz und ich bekam die Möglichkeit von meiner Praxisfamilie eine Rundreise durch Teile von Norwegen machen zu können, die mir immer in Erinnerung bleiben wird. In meiner restlichen Freizeit genoss ich die umliegenden Berge zum Wandern und die Seen zum Schwimmen.

Zusammenfassend kann ich nur sagen, dass ich es mir nicht besser vorstellen hätte können und ich eine wirklich schöne Praxiszeit in Norwegen genoss."

POWERED BY:
ISO certified LJ Balken
Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums: Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete.