LJ Bogen

News

Verabschiedung der österreichischen Teilnehmer zur 61. Weltmeisterschaft

Wenn am 5. und 6. September die internationale Pflüger-Elite bei der 61. Weltmeisterschaft im französischen Bordeaux gegeneinander antritt, werden mit Christian Lanz und Matthias Ein-wögerer für Österreich zwei Routiniers an den Start gehen. Im Rahmen der Wieselburger Messe wurde das WM-Team offiziell von Präsident Hermann Schultes und LR Stephan Pernkopf verabschiedet.

 

Bereits im August des Jahres 2013 kämpften 26 Teilnehmerinnen beim Bundesentscheid Pflügen in Oberösterreich um das WM-Ticket für Frankreich. Das Pflügen zählt seit 1957 zu den ältesten Landjugendbewerben, bei dem höchste Präzision, viel Know-how und Nervenstärke erforderlich sind, um die tonnenschwere Gerätschaft punktgenau einzusetzen. Eine Aufgabe, die das WM-Duo perfekt löste: Der Niederösterreicher Matthias Einwögerer überzeugte mit seinem professionellen Auftritt mit dem Drehpflug, Christian Lanz, aus der Steiermark, setzte sich in der Kategorie Beetpflug durch.

 

Das österreichische Pflüger-Team 2014

Der 29-jährige Christian Lanz aus dem steirischen Murtal zeigte bei den vergangenen Wettkämpfen kontinuierliche Bestleistungen und hatte sich bereits 2011 für die WM in Schweden qualifiziert. Der 7fache Landessieger und 3fache Bundessieger konnte die WM in Lindevad 2011 für sich entscheiden und holte in diesem Jahr den WM-Titel nach Österreich.  

 

Der ebenfalls 29-jährige Matthias Einwögerer aus Kalkgrub im Waldviertel komplettiert das Duo für das Jahr 2014. Der Niederösterreicher konnte bereits in zahlreichen Landes- und Bundesentscheiden überzeugen und holte sich zweimal den Landes- und zweimal den Bundessieg in seiner Kategorie.

 

Unterstützt von Sponsoren - hartes Training und beste Gerätschaft

Das Können und hartes Training ebenso wie die perfekte technische Ausrüstung zentrale Voraussetzungen für den Erfolg im Pflüger-Wettkampf sind, untermauerte Bundesleiter Michael Hell bei der Verabschiedung: „Wir Österreicher haben nicht nur die besten Pflügerinnen und Pflüger, sondern auch die besten Unterstützer, die die Teilnahme und österreichische Spitzenleistungen möglich machen“, so der Bundesleiter. Das österreichische WM-Team kann in der Tat auf zahlreiche Unterstützer zählen: Die Sponsoren Steyr, New Holland, Mitas, Genol, KWS Saatgut, Hagelversicherung, Kverneland und Gössl sorgen dafür, dass sich die beiden Spitzenpflüger voll und ganz auf ihre Vorbereitung für den Wettkampf konzentrieren können.

 

Pflügernation Österreich – eine Erfolgsgeschichte

Die beiden Teilnehmer für Österreich stehen bereits in den Startlöchern. Die Intensivvorbereitungen für die Weltmeisterschaft starten, sobald es die Bedingungen zulassen, betonten die Beiden bei der Verabschiedung. Die Erwartungen an die österreichischen Spitzenpflüger sind hoch, gilt es doch den Weltmeistertitel aus dem Jahr 2013, sowie den Ruf als weltweit beste Pflügernation zu erhalten.

 


zurück