LJ Bogen

News

Landjugend: Vernetztes Österreich Tour bringt Kinderaugen zum Leuchten.

 

Neben dem karitativen Zweck wurden inhaltliche Themen in Österreich beleuchtet.

 

„Gemeinsam haben junge Menschen die Schaffenskraft und den Ehrgeiz Unglaubliches zu leisten und diese Schaffenskraft wollen wir genau mit dem Projekt ‚Vernetztes Österreich‘ zeigen“ erzählt Bundesleiterin Ramona Rutrecht. Mit Hilfe der zahlreichen Landjugendgruppen wurden unglaubliche 38.362,43€ für die Stiftung Kindertraum gesammelt.

 

Landjugend verbindet, Projekt „Vernetztes Österreich“ - a gemeinsamer Weg mit ana Vision

Mit der 9 Tage- 9 Länder Reise zeigte sich auch das ehrenamtliche und soziale Engagement der Landjugend in ganz Österreich. In jedem Bundesland gab es eine Aufgabe zu bewältigen, um die im Vorhinein gesammelten Spenden mit zu bekommen. In Oberösterreich wurden beispielsweise Knödel für den guten Zweck gedreht, in Niederösterreich wurde der Auftakt der Projektsaison mit der Renovierung einer Fahrradroute gegeben und in Tirol wurde eine Alm Sommerfit gemacht. Die Landjugend setzt österreichweit jährlich zahlreiche Projekte um. Dabei sind über tausend Mitglieder ehrenamtlich eingebunden.

 

Soziales Engagement im Projekt Vernetztes Österreich

Durch die gesammelte Spendensumme kann beispielsweise der Herzenswunsch von Natalie erfüllt werden. Die 12-jährige Niederösterreicherin wird in einer sozialpädagogischen Wohngruppe betreut und hat dort ein neues Zuhause gefunden. Tiergestützte Therapieeinheiten sollen ihr Selbstbewusstsein stärken und ihr dabei helfen, einen Platz für sich zu finden. Der Umgang mit Tieren bietet unterschiedliche Sinnes-und Bewegungsreize und die Möglichkeit, individuelle Bedürfnisse in Bezug auf die Sozial-und Persönlichkeitsentwicklung abzudecken. Durch die Impulse vom Tier und mit professioneller Begleitung werden positive Auswirkungen auf die Entwicklung und das Verhalten erzielt. Tiere erleichtern Kommunikation und Beziehung, sie fördern Konzentration und Durchhaltevermögen, steigern Wissen und Kompetenz -und bereiten Lebensfreude! Wie viele andere schwer erkrankte oder behinderte Kinder ist Natalie auf diese Spenden angewiesen.

 

Sommerurlaub in Österreich

„Wir sind zuversichtlich, dass der Sommer und die damit verbundene Reisezeit der Österreicher: und Österreicherinnen mit Hausverstand und Eigenverantwortung großartig wird. Jeder Betrieb ist sehr bemüht diesen Sommer Gäste zu empfangen. Wir hatten bei jedem Besuch in einem Hotel oder Gastronomiebetrieb ein gutes und sicheres Gefühl“, so die Bundesleiterin Ramona Rutrecht und Reisebegleiterin und Bundesvorstandsmitglied Angela Hiermann. „Wir können wirklich nur empfehlen diesen Sommer die Chance zu nutzen und Österreich zu erkunden. Es gibt so schöne Plätze in unserem Land, die auf jeden Fall eine Reise wert sind“.

 

Österreich, ein Land mit vielen Möglichkeiten und vielen innovativen Projekten

Nach der Bundesländertour kann einiges an Resümee gezogen werden: Jedes Bundesland ist individuell und bringt tolle Projekte mit sich. In Salzburg wurde beispielsweise ein Verein gegründet, der sich einen eigenen Bus angekauft hat und so für die Bevölkerung Schul- und Besorgungsfahrten organisiert.

„Der öffentliche Verkehr in Österreich ist in den Ballungsräumen schon sehr gut ausgebaut.  Interessant zu beobachten ist, dass die Westbahnstrecke sehr modern gestaltet ist und es hier eine sehr gute Infrastruktur an den Bahnhöfen gibt. Auf der Südbahnstrecke hingegen besteht noch Nachholbedarf. Obwohl vielerorts der Wille da wäre öffentlich zu reisen, gestaltet es sich schwer, an Wochenenden oder Feiertag öffentlich von A nach B zu kommen. Hier haben wir gesehen, dass das Autobahnnetz oft besser ausgebaut ist als die Zugstrecke oder eine direkte Busverbindung. Für eine Autostrecke von ca. 1 Stunde mussten wir von Badersdorf im Südburgenland nach Mürzzuschlag in der Steiermark eine Reise von über 3 Stunden in Kauf nehmen!“, stellt die Burgenländerin Angela Hiermann auf der Reise quer durch Österreich fest.

 

Erklärung des Projekts:

Vernetztes Österreich: Spenden sammeln, Zukunftsthemen anpacken

Im Rahmen des Projekts Vernetztes Österreich tourte die Landjugend Österreich von 23. bis 31.05.2021 unter Einhaltung der Corona-Schutzmaßnahmen neun Tage lang mit öffentlichen Verkehrsmitteln durch alle neun Bundesländer. Dabei wurden einerseits Spenden gesammelt und andererseits verschiedenste Schwerpunktthemen im wahrsten Sinne des Wortes angepackt. Diese reichten von der Bewahrung wertvoller Traditionen bis zu zentralen Herausforderungen der Zukunft, wie dem Biodiversitäts- und Klimaschutz. Die finale Spendensumme wurde am 31.05 in Wien an die Stiftung Kindertraum übergeben. Mehr Informationen sowie laufende Berichterstattung gibt es auf den Social Media-Plattformen der Landjugend Österreich (Facebook und Instagram) sowie der Landjugend-Website unter www.landjugend.at.

Unterstützt wurde das Projekt von Bundeskanzleramt, Landwirtschaftskammer Österreich, Raiffeisen #aufbäumen, Maschinenring, RWA, Österreichischer Hagelversicherung, der ÖBB und ServusTV

 


Download Bilder

Bild 1: Spendenübergabe an Stiftung Kindertram (vl.n.r. Bundesleiterin Ramona Rutrecht, Geschäftsführerin Stiftung Kindertraum Gabriela Gebhart und Bundesvorstandsmitglied Angela Hiermann).

Bild_1

Bild 2: Bundesleiterin Ramona bei der Gurkenernte in Wien Simmering

Bild_2

Bild 3: Zahlreiche Landjugendgruppen führten Projekte durch.

Bild_3

Bild 4: Mit der ÖBB einmal durch Österreich.

Bild_4


zurück