LJ Bogen

News

CEJA Working Group in Tschechien

 

CEJA-Seminar von 8.-10.11.2018

Das Jahr neigt sich langsam dem Ende zu, doch bevor die CEJA im Dezember seinen 60ten Geburtstag feiert, trafen sich die Mitgliedsorganisation noch einmal im Schloss Kiritein (Tschechien) zu einer Working Group.

Am ersten Tag der Working Group standen, wie schon öfter in diesem Jahr, die Themen Brexit und die GAP Reform am Tagespunkt. Hinsichtlich des Brexits wurden noch Feinheiten am Entwurf des gemeinsamen Position Papiers ausgebessert, damit im Laufe der nächsten Woche die einzelnen Mitgliedsorganisationen darüber abstimmen können. Ferner standen bei der GAP noch einige Diskussionspunkte offen im Raum. Unter anderem wurde die Altersgrenze einer/eines Junglandwirtin/Junglandwirtes diskutiert, als auch über die Laufzeit der einzelnen Förderungen.

Der zweite Tag stand ganz im Zeichen eines Know-How Austauschs. In diesem Sinne veranstaltete die CMR ZO eine Diskussionsrunde mit 18 Vortragenden zu diversen Themen. Es stellten unter anderem regionale Betriebe, Firmen als auch Universitätsvertreter sich und deren Zukunftsvisionen vor. Als Ergänzung wurden Vorzeigebetriebe aus den diversen landwirtschaftlichen Sparten gezeigt, um sich ein Bild davon zu machen, in welche Richtung die Entwicklung der Landwirtschaft fortschreiten wird.

Den Abschluss des Seminars bildete eine Besichtigung eines Weinbaubetriebes und eines Ölproduzenten in der Nähe der österreichischen Grenze, um auch die typische Landwirtschaft von Südmähren kennen zu lernen

Bericht von: Niederhauser Thomas

 



zurück
POWERED BY:
ISO certified LJ Balken
Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums: Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete.