LJ Bogen

News

Aufbäumen

 

auf·bäu·men
/aufboyman,aúfbäumen/

Def.:
1) Sich aufrichten, Widerstand leisten
2) Sich gegen Missstände zur Wehr setzen. Positiv: Sich für „das Richtige“ stark machen

 



 

Was bedeutet AUBÄUMEN für den Raiffeisen Club?

In erster Linie wollen wir eine Unterstützung sein und Jugendliche ermutigen, sich stark zu machen und sich nicht unterkriegen zu lassen. AUFBÄUMEN heißt aufstehen, anpacken, selbstverwirklichen. Verantwortung übernehmen für Dinge, die einem wichtig sind, nicht blinde Revolte und Rebellion. Wir schreiben den Jugendlichen nichts vor, sondern leisten Hilfe zur Selbsthilfe. Außerdem wollen wir mit eine Bewegung starten. Frei nach dem Motto: „Was dem einzelnen nicht möglich ist, das vermögen viele“. Somit ist die Kampagne logisch abzuleiten aus den Raiffeisen-Werten. Das Umwelt-Thema schwingt durch das Wording „Aufbäumen“ ein wenig mit, steht dabei aber nicht primär im Fokus. Raiffeisen selbst hat hier aber die Chance, Glaubwürdigkeit zu beweisen. Wir zeigen selbst Initiative, Anpacker-Qualitäten und Selbstverwirklichung, indem wir eigene Projekte starten (Bäume pflanzen, Bienen am Dach, Elektro-Mobilität, ...). Das ist unsere Art des Aufbäumens.

 


 

 

 


 

AUFBÄUMEN außerhalb der Umwelt-Themen:

• Jede Form von Kunst (z.B. Musik, Lyrik, bildnerische Kunst, ...)
• Aus gesellschaftlichen Normen ausbrechen (z.B. Männer, die Ballett tanzen oder Frauen im E-Sport,)
• Situationen, in denen man über den eigenen Schatten springt. (z.B. Zivilcourage zeigen bei Mobbing, ...)
• Zu sich stehen und nicht äußerlichen Zwängen fügen (z.B. ein Lehre machen auch wenn alle Freunde aufs Gymnasium gehen)
• Mit Freunden eine Idee verfolgen und vielleicht irgendwann ein „Start-Up“ gründen

AUFBÄUMEN zum Thema Umwelt:

• Mülltrennung/ Müll-Vermeidung (Plasktikverzicht, Upcycling)
• Alternative Reisemöglichkeiten im Nah- und Fernverkehr (E-Mobilität, Öffis)
• Bewusstes Konsumverhalten (Regionalität, Überschuss vermeiden)

 



zurück