LJ Bogen

News

Landjugend begeisterte mit Kreativität beim Bundesentscheid 4er-Cup und Reden

 

Größte Jugendorganisation im ländlichen Raum punktet mit breiter Allgemeinbildung


Erstklassige Weiterbildung in lockerer Atmosphäre stellte die Landjugend Österreich beim Bundesentscheid 4er-Cup & Reden vom 11. bis 14. Juli 2019 wieder unter Beweis. Vor der traumhaften Naturkulisse in Matrei in Osttirol ritterten 16 Teams im 4er-Cup-Bewerb sowie die 51 besten RednerInnen aus ganz Österreich um den heißbegehrten Sieg. Josef Hechenberger, Präsident der Landwirtschaftskammer Tirol, war von der Veranstaltung begeistert: "Ihr seid die tollste und beste Organisation die man im Land haben kann", applaudierte er.



Allgemeinbildung ist das größte von sechs Schwerpunktthemen und somit eine der Kernkompetenzen der Landjugend Österreich. Neben den Wettbewerben, bei denen Geschicklichkeit, Allgemeinbildung sowie Rhetorikfähigkeiten im Mittelpunkt stehen, wird der Bildungsbogen der Landjugend-Akademie mit einem breiten Themenfeld in Fachtagungen sowie Weiterbildungen - wie etwa dem Spitzenfunktionärslehrgang "aufZAQ" und der Mitarbeiterschulung "Promotor" - komplettiert. Die Landjugend-Mitglieder erwerben somit Schlüsselqualifikationen, die sie sowohl für ihre eigene Persönlichkeit als auch für ihre Tätigkeiten zur Förderung des ländlichen Raumes nutzen können. Allein im vergangenen Jahr haben Mitglieder der Landjugend rund 67.000 Stunden in derartige Bildungsangebote investiert. Erst kürzlich hat die Landjugend auch die Ö-Cert-Zertifizierung für Erwachsenenbildung erhalten.


Spontanrede, die Königsdisziplin der Redewettbewerbe
Die Vielfalt an Talenten junger Leute wurde beim jüngsten Bundesentscheid 4er-Cup und Reden wieder offensichtlich. Im Finale der Königsdisziplin der Redewettbewerbe - der Spontanrede - war der Raum mit Spannung geladen. Im K.-o.-System um Platz eins gaben die Finalisten nach nur einer Minute Vorbereitungszeit eine Rede zum Thema "Urlaub in der Türkei, kein Problem oder Angst vor Terror?" in bemerkenswerter Weise zum Besten. Der Sieg ging schließlich an Michaela Sandmayr aus Oberösterreich vor Markus Aigner aus Salzburg. Sandmayr stand bereits zweimal bei Landesbewerben in der Kategorie Spontanrede auf dem Podest und landete im Vorjahr beim Bundesentscheid auf Platz neun. Im Rennen um Platz drei setzte sich der Kärntner Karl Scheiber mit seiner Rede über die öffentlich heiß diskutierte Streitfrage "Summ, summ, summ - aber wo ist die Biene? Sind die Landwirte wirklich Schuld am Bienensterben?" vor dem Steirer Peter Kargl durch.


In der Kategorie "Vorbereitete Rede unter 18 Jahre" schaffte es die Kärntnerin Sarah Sibitz mit ihrem Beitrag "Die Angst vor dem Reden" auf den ersten Platz. Julia Weiskopf aus Tirol überzeugte die Jury mit ihren kritischen Ausführungen zu "Gläubig - auch ohne Kirche!?" in der Kategorie "Vorbereitete Rede über 18 Jahre".
Mit positiver Stimmung schaffte es das Team aus Niederösterreich mit Markus Höhlmüller, Brigitte Zöchbauer und Christina Gerstl in der Kategorie "Neues Sprachrohr" auf das Siegerpodest. In einem eigens kreierten Theaterstück mit Sprechgesangsaufführungen nahmen sie kritischen Stimmen den Wind aus den Segeln und strichen die unübertroffenen Leistungen der größten Jugendorganisation in Österreich, der Landjugend, mit ihren zahllosen, gemeinnützigen Aktivitäten hervor. „Großartig welche Kreativität in unserer Jugend steckt“, so Präsident der Landwirtschaftskammer Österreich Josef Moosbrugger, welcher für einen Überraschungsbesuch sorgte.  


4er-Cup: Knifflige Fragen und Aufgabenstellungen mussten gelöst werden
Beim 4er-Cup, bei dem es um Geschicklichkeit, Koordination, Allgemeinwissen und Teamwork ging, holte das Team aus der Steiermark mit Karoline Kranabetter, Lisa Zink, Alexander Höfler und Daniel Windhaber den ersten Platz gefolgt von dem Quartett aus Kärnten mit Andrea und Matthias Gunzer, Julia Scheiber und Maximilian Reibnegger auf Platz zwei sowie dem Team aus Oberösterreich mit Johanna und Simone Kehrer, Martin Schönhuber und Andreas Schaubmayr auf Platz drei.


An den Stationen, die im ganzen Ort verteilt waren, mussten unter anderem knifflige Fragen zu Intercultural Culture, Weltreligionen, 20 Jahre Euro oder 100 Jahre Frauenwahlrecht beantwortet werden. Auch das Landjugend-Schwerpunktthema "Daheim kauf ich ein!" sowie nachhaltige Energiewirtschaft waren Teil der 4er-Cup-Aufgaben. Einfallsreichtum legten die Teams, die sich aus zwei Burschen und zwei Mädchen zusammensetzen, bei den sechs Kreativstationen zusätzlich an den Tag.


Weiterführende Informationen zu den einzelnen Redekategorien sind hier zu finden.

 

Die Angaben inkl. Lösungen der Aufgaben des 4er-Cups sind hier zu finden.

 






zurück
POWERED BY:
ISO certified LJ Balken
Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums: Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete.