LJ Bogen

News

60 Jahre Landjugend Österreich – Jugend mit Zukunft schreibt Geschichte!

Über 300 aktive und ehemalige Landjugend FunktionärInnen, ReferentInnen sowie unzählige Ehrengäste aus Wirtschaft, Politik, dem Bildungswesen sowie Gäste aus dem Ausland folgten vergangenen Freitag, den 17. Oktober 2014, der Einladung der Landjugend Österreich und fei-erten gemeinsam im Raiffeisen Forum in Wien „60 Jahre Landjugend Österreich“!

Sechzig Jahre – eine bewegte Geschichte

 

Seit ihrer Gründung vor sechzig Jahren versteht es die Landjugend auf Veränderungen des gesellschaftlichen und sozialen Lebens im ländlichen Raum zu reagieren und sich stetig weiterzuentwickeln. Aus anfänglich unterschiedlich organisierten Landesgruppen ist sie zu einer starken Landjugend Österreich zusammengewachsen. Standen in den ersten Jahrzehnten vor allem die Aus- und Weiterbildung im agrarischen Bereich sowie die landwirtschaftlichen Bewerbe im Vordergrund, so folgte in den 60er und 70er Jahren bereits die Öffnung für nicht-bäuerliche Mitglieder. In den 70er und 80er Jahren nahm die Landjugend immer mehr ihre Rolle als Brückenbauer zwischen ProduzentInnen und KonsumentInnen wahr. Durch öffentlichkeitswirksame Kampagnen und Projekte machte sie sich für die heimische Landwirtschaft und den Umweltschutz stark. Nicht nur durch fachliche Beiträge, sondern auch durch ein professionelles, einheitliches Marketing zeichnete sich die Landjugend Österreich um die Jahrtausendwende aus. Die lebendigen Erzählungen ehemaliger FunktionärInnen und Geschäftsführer boten den Festgästen spannende Einblicke in die Vergangenheit.

 


Landjugend heute – der Motor für einen aktiven ländlichen Raum

 

Doch galt es an diesem Festtag nicht nur einen Blick auf die Geschichte zu werfen, sondern auch das aktuelle, vielseitige Programm der Landjugend zu präsentieren. Mit über 90.000 Mitgliedern in rund 1.200 Orts- & Bezirksgruppen ist die Landjugend Österreich heute die größte Jugendorganisation im ländlichen Raum. Die Tätigkeiten der Landjugend sind heute so vielfältig wie ihre Mitglieder selbst und reichen von aktiver Projektarbeit unter der Dachmarke „Tat.Ort Jugend“, landwirtschaftlichen Fachpraktika im Ausland, Brauchtumspflege im Ort oder sportlichen Aktivitäten bis hin zur Erarbeitung von Positionen und Stellungnahmen im agrarischen Bereich. „Die über 90.000 Mitglieder beweisen, dass die Landjugend die richtige Sprache für ihre Mitglieder gefunden hat. Sie steht für Traditionen und Werte ein und setzt dort, wo es nötig ist, mutig neue Aktivitäten“, so der Obmann der Raiffeisen-Holding NÖ-Wien, Präsident Mag. Erwin Hameseder.

 

Auch in Zukunft vereint die Vielfalt

„Die Tätigkeiten der Landjugend zeigen ganz deutlich, was eine vielfältige, funktionierende Gemeinschaft leisten kann. Die Landjugend ist lebendig, immer am Puls der Zeit und übernimmt in ihren Tätigkeiten vor allem auch Verantwortung für andere“, so der Präsident der Landwirtschaftskammer Österreich, Ing. Hermann Schultes in seiner Festansprache.

Dass die Idee der Landjugend eine zeitlose ist, bestätigten die vielen Landjugend-Generationen vor Ort, interessiert über Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft der Landjugend austauschten. Der Zukunft blickt die Bundesleitung, Elisabeth Gneissl und Michael Hell, äußerst positiv entgegen: „Durch ihr modernes und attraktives Programm wird es die Landjugend auch künftig schaffen, ihren Mitgliedern Motivation, Perspektiven und Werkzeuge für die aktive Mitgestaltung ihrer Zukunft zu bieten!“

 


Ein Dank an alle Unterstützer

 

Ein besonderer Dank gilt den langjährigen Partnern für ihre professionelle Unterstützung, allen voran den Landwirtschaftskammern, dem Bundesministerium für ein lebenswertes Österreich sowie dem Ministerium für Familien und Jugend. Ein großer Dank gilt auch den Sponsoren und Unterstützern der Veranstaltung, Raiffeisen Ware Austria AG, Mitas, Agrana, Raiffeisen, Steyr, LBG Österreich sowie der Österreichischen Hagelversicherung.

 



zurück