LJ Bogen

FAQs

 

Frequently Asked Questions – Häufig gestellte Fragen

Du hast eine Frage zum Praktikum im Ausland? Hier findest du Antworten auf sehr viele Fragen! Du kannst dich natürlich auch gerne jederzeit bei uns melden (siehe Kontakt).

 

Was kann ich machen, wenn das Hochladen der Dokumente auf die Bewerbungsplattform nicht funktioniert?

Sollte es nicht funktionieren die Unterlagen auf der Bewerbungsplattform hochzuladen, kannst du die Unterlagen auch per Email an internationales(at)landjugend.at schicken.

 

Ist das wirklich streng mit der Bewerbungsfrist für ein Praktikum in Europa, wenn ich die Erasmus+ Förderung in Anspruch nehmen möchte?

Ja! Bewerbungen, die nach dem 31.12. bei uns eintreffen, können für das folgende Jahr nicht mehr gefördert werden. Also lade die Unterlagen am besten schon vor dem 31.12. auf die Bewerbungsplattform hoch. Eine Bewerbung für die Vermittlung des Praktikumsbetriebes (ohne Förderung) ist auch nach dem 31.12. möglich.

 

Bekomme ich verschiedene Betriebsvorschläge zugesendet und kann mich dann für einen entscheiden?

Nein, wenn du dich über die Landjugend für einen Praktikumsbetrieb bewirbst, musst du möglichst genau angeben, für welche Betriebssparte du dich interessierst. Im Gastland wird deine Bewerbung dann an potentielle Praktikumsbetriebe, entsprechend deiner Bewerbung, geschickt. Sobald sich ein Praktikumsbetrieb zurückmeldet, der dich gerne aufnehmen möchte, bekommst du von der Landjugend eine Beschreibung des Praktikumsbetriebes zugesendet und nimmst selbst Kontakt auf. Sollte der Betrieb nicht deiner Vorstellung entsprechen, gibt es auch die Möglichkeit einen Alternativbetrieb zu suchen.

 

Gibt es eine Garantie, dass ich einen Betrieb bekomme?

Wir können nie garantieren, dass es mit der Vermittlung eines Praktikumsbetriebes klappt, da die letzte Entscheidung Praktikanten/innen aufzunehmen der Praktikumsbetrieb trifft bzw. du selbst ob du dort arbeiten möchtest. Die Erfahrungswerte zeigen allerdings, dass es fast zu 100% möglich ist, BewerberInnen auf passende Praktikumsbetriebe zu vermitteln.

 

Was kostet mich ein Praktikum im Ausland?

Wenn du dich für ein Praktikum im Ausland entschließt, solltest du nicht nur auf Kosten und Verdienst schauen sondern auch die einmalige Chance sehen Auslandserfahrung zu sammeln. Du musst auf jeden Fall mit Reise- und Versicherungskosten rechnen. Zusätzlich können noch Servicegebühren für die Partnerorganisation oder Landjugend anfallen. Mit der Förderung über Erasmus+ sollen genau diese Kosten ausgeglichen werden. Wenn du ein Praktikum in Übersee planst, ist eine Gebühr für das Visum zusätzlich zu bezahlen. Genauere Infos findest du bei den Programminfos über die Praktikumsländer!

 

Ich habe von meinen SchulkollegInnen eine Adresse eines Praktikumsbetriebes bekommen, der vor einigen Jahren über eine unsere Partnerorganisationen vermittelt wurde. Kann ich direkt mit dem Betrieb Kontakt aufnehmen?

Du kannst auf jeden Fall Kontakt aufnehmen und abklären, ob du dort arbeiten kannst. Dennoch muss die Abwicklung über die Organisation im Ausland erfolgen, d.h. in der Bewerbung musst du auf jeden Fall angeben, dass der Betrieb über die Landjugend organisiert / betreut wird. Die Organisationen stellen generell bei einem Praktikum auf einem ihrer Betriebe ihre Servicegebühr in Rechnung, da sie für den ordnungsgemäßen Ablauf des Praktikums zuständig sind.

 

Bis wann kann ich mit einem Praktikumsbetrieb rechnen wenn ich mich über die Landjugend beworben habe?

Sobald deine Bewerbung vollständig ist, wird sie in das Land deiner Wahl weitergeleitet und dort an potentielle Praktikumsbetriebe geschickt. In der Regel dauert es in etwa 2 Wochen bis 2 Monate bis der Praktikumsplatz fixiert ist.

 

Was ist wichtig bei meiner Bewerbung? Worauf legen Praktikumsbetriebe besonders wert?

Der Praktikumsbetrieb soll sich mit deiner Bewerbung ein Bild von dir machen können. Du präsentierst dich mit deiner Bewerbung, die der erste Eindruck von dir ist. Es ist daher ganz besonders wichtig, dass du dir Zeit zum Verfassen der Bewerbung nimmst und alle deine Erfahrungen im Bereich, in dem du arbeiten möchtest, einbindest. (z. B. Mithilfe am elterlichen Betrieb, andere Praktika, andere Berufserfahrungen…) In vielen Fällen freuen sich die Praktikumsbetriebe auch über Fotos, die deine Erfahrungen belegen.

 

Ich möchte mich für einen Pferdebetrieb bewerben. Muss ich zusätzlich Unterlagen ausfüllen?

Die Pferdebetriebe achten besonders darauf, dass ihre PraktikantInnen entsprechende Qualifikation mitbringen. Deshalb ist es wichtig, dass du zusätzlich Unterlagen hochladest, die deine Erfahrung mit Pferden belegen (z.B. Reitunterricht) und Fotos, die deine Fähigkeiten zeigen.

 

Gibt es eine Altersuntergrenze für die Vermittlung des Praktikumsbetriebes und die Förderung?

Wenn du selbst einen Betrieb im Ausland hast und nur die Förderung über die Landjugend beantragst, schreibt die Landjugend kein Mindestalter vor. Wenn du dich für die Vermittlung eines Praktikumsbetriebes in Europa über die Landjugend bewirbst, musst du abhängig vom Land in dem du dich bewerben möchtest mindestens 16/17 Jahre bei besonderer Selbstständigkeit alt sein. Für ein Praktikum in Übersee musst du mindestens 18 Jahre alt sein.

 

Was ist der Unterschied zwischen Selfplacements und Vermittlung des Betriebes durch eine unserer Partnerorganisationen?

Wenn du dich als Selfplacement bei der Landjugend bewirbst, bist du selbst verantwortlich dafür dir einen geeigneten Betrieb im Ausland zu suchen und alle Details (Arbeitszeit, Taschengeld, Versicherung…) mit dem Betrieb zu vereinbaren.

Wenn du dir einen Betrieb durch eine unserer Partnerorganisationen vermitteln lässt, ist Taschengeld, Arbeitszeit und Urlaubsanspruch grundsätzlich vorab mit dem Betrieb vereinbart. Die Betriebe sind entsprechend eingewiesen und du kannst davon ausgehen, dass er sich an die gesetzlichen Rahmenbedingungen hält. Du hast die Gewissheit, dass es sich um Betriebe handelt, die Erfahrung mit PraktikantInnen haben, kontrolliert und regelmäßig von der Partnerorganisation besucht werden. Du kannst bei der Landjugend gegebenenfalls das Feedback der letzten österreichischen PraktikantInnen, die am Betrieb gearbeitet haben erhalten. Du hast direkt im Gastland eine Ansprechperson der Partnerorganisation, die für dich zuständig ist und dir bei Problemen direkt weiterhelfen kann. Du hast natürlich im Ernstfall auch die Möglichkeit den Betrieb im Ausland zu wechseln. In vielen Fällen erhältst du von der Partnerorganisation und der Landjugend Hilfestellung bei der Anreise (Gruppenflüge, Travel Arrangements,...) zum Praktikumsbetrieb und hast in einigen Ländern die Möglichkeit an Veranstaltungen wie Praktikantentreffen, Orientierungsseminare oder organisierten Ausflügen teilzunehmen um andere PraktikantInnen kennenzulernen und Freundschaften zu schließen.

Bei Betrieben, die nicht über die Landjugend organisiert wurden, ist die Landjugend nicht dafür zuständig, falls während dem Praktikum Fragen auftreten.

 

Wo müssen die Unterlagen (die für die Förderung per Post benötigt werden) hingeschickt werden?

Alle Unterlagen die dein Praktikum im Ausland betreffen kannst du per Post direkt zu uns nach St.Pölten schicken:

Landjugend

Büro für landwirtschaftliche Auslandspraktika

Wiener Straße 64

3100 St.Pölten

 

Was passiert wenn ich nicht am Vorbereitungsseminar teilnehmen kann?

Die Teilnahme am PraktikantInnenvorbereitungsseminar ist verpflichtend für alle, die sich für eine Förderung über Erasmus+ angemeldet haben. Wenn du aus einem triftigen Grund nicht teilnehmen kannst, melde dich unbedingt im Vorfeld der Veranstaltung bei uns. Wenn du anschließend eine schriftliche Bestätigung (z.B vom Arzt) nachreichst, ist eine Teilnahme an der Förderung auch ohne Teilnahme am PraktikantInnenvorbereitungsseminar möglich.

 

Kann man sich das ganze Jahr für eine Förderung bewerben?

Bei einer Bewerbung bis zum 31.12. können wir jeweils Auslandsaufenthalte zwischen dem 01.06. und dem 01.06. des Folgejahres fördern. Du musst mindestens 2 Wochen im Ausland auf Praktikum sein, um eine Förderung beziehen zu können. Das heißt wenn du zum Beispiel dein Praktikum von März 2016 bis Mai 2016 planst musst du dich bereits bis 31.12.2015 um die Förderung bewerben.

 

Was muss ich machen wenn ich einen Betriebsvorschlag erhalten habe?

Wenn du die Beschreibung eines Praktikumsbetriebes erhältst, nimm Kontakt mit der Gastfamilie auf und erkundige dich zum Ablauf deines Praktikums / deine Aufgaben und weitere Details, die dich interessieren. Keine Scheu vor einem Telefonat denn früher oder später wirst du dich sowieso mit der Gastfamilie unterhalten! Wenn alle deine Fragen beantwortet sind, triffst du deine Entscheidung, ob du das Praktikum auf diesem Betrieb machen möchtest. Bitte vergiss nicht deine Entscheidung auch der Landjugend schriftlich (per Email) mitzuteilen.

 

Was passiert wenn ich den Betrieb wechseln muss? Kann ich trotzdem die Förderung bekommen?

Du kannst trotzdem eine Förderung bekommen, jedoch können wir den Zeitraum der Unterbrechnung nicht fördern. Du musst uns also unbedingt Bescheid geben, wenn du dein Praktikum unterbrichst, weil du z.B. auf einen anderen Betrieb wechselst. Die Tage der Unterbrechnung werden dann von deiner Förderung abgezogen. Bei einem Betreibswechsel müssen dann auch die Unterlagen aktualisiert werden.

 

Ist es möglich zu zweit ein Praktikum auf einem Betrieb in Europa zu absolvieren?

Die meisten Praktikumsbetriebe, die über unsere Partnerorganisation PraktikantInnen suchen, nehmen nur eineN Praktikantin/en zur gleichen Zeit am Betrieb auf. Du kannst gerne in deiner Bewerbung vermerken, dass du gemeinsam mit einem Freund / einer Freundin am Betrieb oder in der Nähe (im gleichen Dorf) arbeiten möchtest. Die Organisationen versuchen nach Möglichkeit darauf Rücksicht zu nehmen.

 

Wann bekomme ich die Förderung voraussichtlich ausbezahlt?

80% der Förderung erhältst du nach Ende deines Praktikums im Herbst, sobald du und der Großteil der SchülerInnen die vollständigen Abschlussunterlagen an die Landjugend übermittelt haben. Die restlichen 20% erhältst du nach Abschluss des Projektes, nach 2 Jahren.

 

Wann erhalte ich die Rechnung für die Servicegebühr (der Partnerorganisation /der Landjugend)?

Partnerorganisation in Norwegen, Irland, Niederlande und Dänemark: Du erhältst die Rechnung über die Servicegebühr nachdem ein Praktikumsbetrieb für dich gefunden wurde. Die Rechnung wird dir von der Landjugend per Email zugeschickt und muss unbedingt noch vor deiner Abreise zum Praktikumsbetrieb einbezahlt werden.

Partnerorganisation in der Schweiz: Die Servicegebühr wird mit dem ersten Gehalt den du vom Praktikumsbetrieb erhältst verrechnet.

Solltest du nicht an einer Förderung teilnehmen können, erhältst du die Rechnung über die Servicegebühr der Landjugend vor deiner Abreise ins Praktikumsland.

 

Wie funktioniert das Abschließen einer Versicherung über die Landjugend?

Wenn deine Unterlagen zur Versicherung vollständig auf der Bewerbungsplattform hochgeladen sind, schließen wir je nachdem was du angegeben hast, die Versicherung für dich ab. Es handelt sich um eine Sammelpolizze der Landjugend. Die Landjugend bezahlt im Vorhinein deine Versicherung ein, damit sie ab dem ersten angegebenen Tag gültig ist und verrechnet den Versicherungsbetrag an dich weiter.

Solltest du ausschließlich eine Versicherung und keine Förderung über Erasmus+ bzw. weitere Services der Landjugend in Anspruch nehmen, findest du alle Unterlagen zur Versicherung auf www.landjugend.at/internationales --> Downloads Versicherung.

Bitte füll das Formular f 4.6 07 c Versicherungserklärung Europa 02 aus und schicke es per Email an internationales@landjugend.at. Bitte beachte dass wir in diesem Fall eine zusätzliche Servicegebühr von 20 € in Rechnung stellen.

 

 

 

 

 

Stand: 01. September 2016

POWERED BY:
ISO certified LJ Balken