LJ Bogen

Vorarlberg

Die Projekte aus Vorarlberg

Regionalprojekt

dr Gmüasgarta - Landjugend Jungbauernschaft Klostertal

Emma Bitschnau, Beirätin der Landjugend Jungbauernschaft Klostertal, beschloss sich dieses Jahr bei der aufZAQ Ausbildung anzumelden. Nach stundenlangem Brainstorming ist die Idee entstanden eigenes Landjugend Gemüse, passend zum Schwerpunkt der Landjugend Österreich „Daheim kauf ich ein“, anzubauen. Sofort hatte Emma die ganze Truppe mit ihrem Projekt begeis-tert und sie starteten durch. Die Landjugend Klostertal brannten von Anfang an für diese Idee, da sie den Konsumenten und Konsumentinnen aufzeigen wollte, wie wichtig es ist regional und sai-sonal einzukaufen. Zudem waren alle gemeinsam daran interessiert, heraus zu finden, ob der Gemüseanbau für die Landwirte auch in Berglagen, als weiteres Standbein umsetzbar ist. Auf einer 12 Ar großen Fläche baute die Landjugend Klostertal rote Beete, Kartoffeln, Zucchini und Kürbisse an. Nach langen Kooperationsgesprächen, wurde das Gemüse von dem Hotel Traube und Gasthof Rössle in Braz abgenommen, sowie von Privatpersonen. Beim Erntedankmarkt in Bludenz wurde das Projekt präsentiert und selbstgemachte Suppe aus Kürbissen vom Landjugendacker verkauft.

 

3 Fakten zum Projekt

1. Eigenanbau von Gemüse
2. Die eigens angebauten Pflanzen stammen von Schüler/-innen des Bäuerlichen Schul- und Bildungszentrum in Hohenems
3. Die Geschäftspartner sind zwei bekannte, gut geführte Gastronomiebetriebe aus dem Klostertal

 

 

 

 

 

 

Landesprojekt

Lockpfosten - Vielfalt Landwirtschaft - Landjugend Jungbauernschaft Vorarlberg

Das Vorarlberger Natur- und Kulturgut ist ganz besonders. Es prägt das Bild unserer Heimat, ist Lebensraum für eine großartige Pflanzenvielfalt, Quelle bäuerlicher Spezialitäten und bedeutender Raum für Erholung und Freizeit. Dieser Lebensraum funktioniert aber nicht, wenn er sich selbst überlassen wird. Diese Vielfalt kann nur durch aktive bäuerliche Bewirtschaftung sichergestellt werden. Diese Zusammenhänge sind den Menschen viel zu wenig bewusst. Bäuerliche Arbeit passiert nicht nur zuhause am Betrieb, sondern ist flächendeckend im ganzen Land sichtbar. Mit dem Projekt „Lockpfosten“ will die Landjugend Jungbauernschaft Vorarlberg diese Botschaft transportieren. Lockpfosten locken zum Nähertreten an und bieten Informationen über die Natur und über die Arbeit der Bauernfamilien. Mit elf verschiedenen Themen vermittelt die Landjugend Jungbauernschaft Vorarlberg vom Pfän-der bis zur Silvretta, einen Einblick in die Vielfalt der Vorarlberg Landwirtschaft. Gesamt stehen nun in ganz Vorarlberg 250 Lockpfosten an ausgewählten Orten - an Äckern, Wiesen, Hecken oder bei Bauernhöfen und locken Vorbeikommende zum Nähertreten heran. In-formationen zum Produkt erhält der Passant bei der Beschreibung unter dem Lockwort, sowie via eines QR-Code, der direkt auf die Homepage der verschiedenen Produkte führt. Die Lockpfosten ermöglichen ungewöhnliche Einblicke in die Landwirtschaft und stellen Produkte und Leistungen der Landwirtschaft ins Zentrum.

 

3 Fakten zum Projekt

1. 250 Lockpfosten wurden in ganz Vorarlberg aufgestellt
2. 12 verschiedene „Locksprüche“ für die Lockpfosten-Tafeln
3. Alle Vorarlberger Landjugendgruppen haben an dem Projekt mitgewirkt und es wurde in jeder Gemeinde mindestens ein Lockpfosten aufgestellt.

 

 

 

POWERED BY:
ISO certified LJ Balken
Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums: Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete.