LJ Bogen

Drei-Furchen-Tournee 2017

Wer fährt zum Bundesentscheid 2018

Bei sehr heißen Temperaturen fand am Samstag, 05. August, die erste Station der diesjährigen Drei-Furchen-Tournee statt.

 

Gemeinsam mit dem Bezirksvorstand Völkermarkt organisierte die Landjugend Kärnten diese Station.
Erster Programmpunkt war die Jurybesprechung. Dazu   übergab Landesobmann Herwig Drießler nach seiner Begrüßung Valentin Mathia das Wort. Schon seit Jahren ist dieser Oberjuror in Kärnten, wofür wir ihm auch hiermit ganz herzlich danken. Er ging noch einmal kurz die Ausschreibung mit den Teilnehmern durch, denn einige Neuerungen wurden gemeinsam mit den Oberjuroren der anderen Bundesländer und der Landjugend Österreich im Frühjahr beschlossen. Unter anderem z.B. das strikte Handy-Verbot. Wer einen Überblick über die Zeit haben will, muss eine Uhr bei sich haben.

 

An den Start

Dann folgte die Startnummernauslosung. Fünf Beetpflüger und vier Wendepflüger gingen an den Start. Anschließend wurde mit den anderen fünf Juroren die Einteilung besprochen und nach einer Stärkung ging es dann los. Der Startschuss fiel und die Teilnehmer starteten los. Besonders erfreulich ist, dass es heuer drei neue Pflüger gibt, die zum ersten Mal teilnehmen und einmal in den Pflüger-Wettbewerb schnuppern. Nach knapp drei Stunden hörte man die ersten Besucher klatschen, als die ersten Teilnehmer ihren Pflug für diesen Tag aus dem Acker hoben. Die Tageswertung konnte Hannes Haßler (LJ St. Michael, WO) mit seinem Beetpflug für sich entscheiden. Beim Wendepflug überzeugte Daniel Stadtschreiber (LJ Magdalensberg, KL)die Juroren.

 

und weiter gehts...

 

Am 12. & 13. August fanden die letzten zwei Stationen des Pflügerwettbewerbs statt. In St. Veit und Klagenfurt kämpften die Teilnehmer um das beste Beet.

 

2. Station

Die zweite Station wurde gemeinsam mit der Landjugend Meiselding organisiert. Obmann Stefan Brenner hatte mit Pflüger Daniel Egger einen Experten mit an Bord bei der Organisation. Auf den Flächen der Familie Rainer in Straganz ging es also rund am Samstag. Fünf Beet –und vier Wendepflüger gingen um 12 Uhr an den Start. Die Ortsgruppe sorgte für die Verpflegung und so vergingen die drei Stunden, die die Teilnehmer zur Verfügung hatten, wie im Flug. Nach der Siegerehrung ging es dann schon für einige zur Landjugend Ebenthal, die an diesem Abend ein zum Pflüger-Zeltfest organisierten.

 

3. Station

Danach ging es auch gleich in Klagenfurt weiter. Die Landjugend Ebenthal rund um Leiterin Angela Valzacchi organisierte nicht nur den Wettbewerb sondern auch ein Pflüger-Zeltfest am Abend zuvor. Am Sonntag fiel dann nach einer Feldmesse um 12 Uhr der Startschuss und zugleich begann auch der Frühschoppen der Landjugend. Wieder gaben die Teilnehmer alles und pflügten mit Konzentration, Genauigkeit und viel Leidenschaft um die Wette.
Nach der Tageswertung warteten schon alle gespannt auf die Gesamtwertung. Fabian Kogler und Ingrid Pušar eröffneten die Siegerehrung und wir gratulieren den Teilnehmern nun zu folgenden Platzierungen:

 

Beetpflug:

1.Hannes Haßler (WO)
2.Thomas Reinwald (VK)

Beetpflug Newcomer:

1. Sebastian Prasser (SV)
2. Martin Mostegel (SV)
3. Mathias Schilelr (SV)

Wendepflug:

1. Daniel Stadtschreiber (KL)
2. Daniel Egger (SV)

Wendepflug seriennah

3. Fabian Hudelist (KL)
4. Ulrich Pichler (SV)



Zu uns haben an diesen zwei Wettbewerben gefunden:
Bgm. Bernd Krassnig, Vizepräsident Manfred Muhr, KR Franz Matschek, Vizepräsident ÖR Anton Heritzer, Christopher Weiß (Obmann Raiffeisenclub Kärnten)

Ein großes Dankeschön an den Bezirksvorstand Völkermarkt und den Ortsgruppen Meiselding und Ebenthal für ihren Einsatz beim Pflügen und ihre tolle Organisation!

 

Ruth Piroutz

 
POWERED BY:
ISO certified LJ Balken
Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums: Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete.